Transportable Schutzeinrichtungen, Mobile Schutzwände für Straßen und Autobahnen als Rückhaltesysteme für Fahrzeuge
Transportable
Schutzeinrichtungen,
Mobile
Schutzwände


für Straßen und Autobahnen
als Rückhaltesysteme für Fahrzeuge




  • mobil
  • temporär
  • stationär
  • nach DIN EN 1317
  • Konstruktion
  • Produktion
  • Vermietung
  • Verkauf
  • Montage
  • Transport
  • Service
Aus den Erfahrungen der Vergangenheit und für die Anforderungen der Zukunft sind bei METON Produkte im Bereich der transportablen Schutzeinrichtungen für die Verkehrssicherheit entstanden, welche die Vorteile einer hohen Schutzwirkung eines schweren Systems, mit denen der besseren Logistik eines leichten Systems verbinden.

Diese neue Generation der Schutzsysteme wirkt als durchgehendes justierbares Zugverbindungssystem in der ausgewogenen Zusammensetzung verschiedener Werkstoffe. Horizontale Unebenheiten der Aufstellflächen können von dem System gut ausgeglichen werden. Der einfache Verschluss der METON Schutzsysteme ist leicht und schnell zu montieren und demontieren. Für eventuelle Notfälle kann an jedem Systemstoß die Verbindung geöffnet und mit geringem technischen Aufwand eine Notöffnung hergestellt werden.

Die Eignung für unterschiedliche Rückhalteanforderungen wurde durch Tests des TÜV-Süd in München festgestellt. Das Schutzsystem METON I 12/50 aus einer Stahl-/Betonkonstruktion ist mit der Aufhaltestufe T3 und einem Wirkungsbereich W2, sowie T1, W1 geprüft worden. Das Schutzsystem METON II LB 12/50 aus Stahl hat den Wert T1, W2 erhalten. Neu ist METON III LB 10/50/24 aus Stahl mit dem Wert T1, W1. Die METON Schutzsysteme sind unverankert geprüft.

Das Eigengewicht und das Volumen der METON Schutzsysteme ermöglicht eine hohe Transportkapazität und eine schnelle Montage. Ein großer Vorteil ist die sehr geringe Systembreite von nur 30 cm und 24 cm zugunsten der erforderlichen Fahrstreifenbreiten für einen verbesserten Verkehrsfluss. Eine planungsrelevante Breite von nur 12 cm und 10 cm sind in besonderen Verkehrsführungen mit den METON Schutzsystemen umsetzbar.

Die Nachtsichtbarkeit wird durch die angebrachten Reflektoren gewährleistet.
Das METON Konzept baut auf die steigenden Anforderungen an die Verkehrssicherheit, auf die praktische Anwendung und die beste ökonomische Umsetzung für Leistung und Kosten.
LUTHER HL und METON

Ein Präsentationsfilm



Ausstrahlung am 16.01.2018 um 18:51 Uhr auf N24.
Wechselverkehrsführung mit 3 Fahrstreifen

Richtungsbezogene, verkehrsabhängige und variable Fahrstreifennutzung



Beispiel anhand des Projekts B 10, FDE, AS Mettingen-Oberesslingen
Nutzungsbeispiele
(Fahrbahnquerschnitte)


Nutzung der verfügbaren Fahrstreifenbreiten
Beispiel: RQ 11,50 m und 12,00 m mit 4+0 Verkehrsführung


 Download: Infoblatt Querschnitte

Variante A
RSA derzeitiger Stand
Variante B
RSA Anpassung

Berücksichtigung der
planungsrelevanten Breite
gem. ZTV-SA '97 (bauartbedingt)
Variante C
RSA Anpassung

Berücksichtigung der
planungsrelevanten Breite
gem. ZTV-SA '97 (bauartbedingt)